EIN PODCAST VON
Konrad Isernhagen

REGIE Stefan Filipiak

MODERATION Barbara Klee-Reiter

SPRECHER*INNEN
Franziska Isernhagen
Angelika Isernhagen
Stefan Filipiak

Kurzbiographie

Dr. med. Konrad Isernhagen

Konrad Isernhagen – Jahrgang 1956 – lebt seit 1988 in Köln. Er ist seit 1988 als Arzt für Allgemeinmedizin in Köln- Deutz niedergelassen. Seit 1990 entwickelte er den Schwerpunkt Suchtmedizin – speziell die Substitutionstherapie opiatabhängiger Menschen sowie die Therapie der Suchtfolgeerkrankungen wie HIV- und Hepatitis C + B Infektionen.

Das Interesse an Musik wurde bereits in der Schulzeit geweckt durch einen fortschrittlichen Musikunterricht. Er spielt Querflöte und war regelmäßiger Besucher der Tage der Neuen Musik in Hannover sowie seit etlichen Jahren der Donaueschinger Musiktage.

Konrad Isernhagen hat zahlreiche Arbeiten zu den Themen Sucht und Suchtfolgeerkrankungen publiziert und unterhält eine regelmäßige Vortragstätigkeit auf den Kongressen der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin e.V. in Berlin sowie auf dem Interdisziplinären Kongress für Suchtmedizin in München, auf dem er seit 2014 jährlich Vorträge zum Thema „Rausch, Trauma und Sucht in der Kunstmusik“ hält. Er ist langjähriges Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin e. V.

Konrad Isernhagen ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter.

Regie | Sprecher

Stefan Filipiak

Feuer für das Theaterspielen fing Stefan Filipiak (Jahrgang 1966) nach dem Abitur durch die Mitarbeit an Amateur-Bühnen in Osnabrück und Münster. Parallel dazu studierte er zwei Semester Medizin und absolvierte eine Ausbildung zum Krankenpfleger.

Mit 26 Jahren folgte er endgültig seiner Leidenschaft und besuchte die Berliner Schule für Schauspiel. Verschiedene Engagements führten ihn zwischen 1995 und 2001 an die Theater von Stendal und Neuss und in die ein oder andere Fernsehserie. In über 40 Rollen für Bühne und Bildschirm lernte er verschiedene Theatergenres und Regiehandschriften kennen. Das steigerte seinen Drang, eigene Ideen und Konzepte zu realisieren.

Also wechselte Stefan Filipiak 2002 die Seiten und arbeitet seither als Regisseur und Schauspiellehrer (u.a. Theater am Schlachthof Neuss, Projektfabrik Witten, Ruhrfestspielhaus Recklinghausen). Als Theaterautor ist er mehrfach preisgekrönt (Sandkorn-Autorenpreis Karlsruhe, Kinder zum Olymp Berlin, 1. Stuttgarter Autorenpreis). Selbst auf die Bühne geht er gern noch für Szenische Lesungen.

Moderation

Barbara Klee-Reiter

Barbara Klee-Reiter arbeitet seit fünfundzwanzig Jahren freiberuflich als Beraterin und Moderatorin im Gesundheitswesen. Ihr thematischer Schwerpunkt ist die angemessene Pflege und Betreuung von Menschen mit einer Demenzerkrankungen. Mit dieser Expertise und ihrer Freude an der Moderation von Prozessen, berät Sie Krankenhäuser und Einrichtungen der stationären Altenhilfe bei der Entwicklung von innovativen Konzepten.  Zudem ist sie Entwicklerin des demenz balance-Modells©, eine Selbsterfahrungsmethode zu dem Verlusterleben von Menschen mit einer Demenzerkrankung.

Ihre große Leidenschaft ist die Musik. Sie ist dabei nicht auf Komponist:innen oder Epochen festgelegt, sondern Musik muss ihr Herz und ihren Verstand berühren.

Als Moderatorin des Podcast verbindet sie drei Themen, die ihr am Herzen liegen, zu einem wunderbaren Dreiklang: Sucht, Musik und Literatur. Mehr geht nicht!

Sprecherin

Franziska Isernhagen

Franziska Isernhagen – Jahrgang 1997 – hat schon als Kind und Jugendliche ihre Begeisterung für das gesprochene Wort, das Darstellen von Szenen und für Musik entdeckt. Sie hat seit 2011 die Juniorhouse-Schauspielschule in Köln besucht. Nach einem Auslandsjahr in Kanada, während dessen sie auch in Musical, Theater und Fotoprojekten mitgewirkt hatte, begann sie ihr Schauspielstudium am Schauspielzentrum Köln, das sie 2019 erfolgreich abschloss. Durch eine mehrmonatige Schauspielweiterbildung am Theater Werkmünchen In München konnte sie ihre Fähigkeiten vertiefen und erweitern.

Sie spielte unter verschiedenen Regisseuren in Produktionen des Theaters Hochrot – wie z. B. „Hose, Fahrrad, Frau“ von Stefan Wipplinger, Regie Stefan Filipiak, oder auch „Fabian / Der Gang vor die Hunde“ von Erich Kästner unter Regie von Volker Maria Engel. Zuletzt spielte sie in dem Stück „Gretchen 89ff“ des Art2Entertain Theaters mit.

Sie hat bei mehreren kleineren Filmprojekten mitgewirkt wie z.B. dem Abschlussfilm Parabel oder der Film Views, welcher bei der Weiterbildung in München gedreht wurde. Darüber hinaus spielte sie im Kurzfilm Mimikry von 2020, der bei einem Kurzfilmfestival in Berlin vorgestellt wurde.

Die regelmäßige Beteiligung an einer Podcastserie ist für sie eine spannende Herausforderung, in der ihr Talent als Sprecherin besonders gefordert ist. Gerade die ganz unterschiedlichen Charaktere der rezitierten Literatur und das Umschalten von Prosa zu Lyrik machen den besonderen Reiz dieses Genres aus.

Sprecherin

Angelika Isernhagen

Angelika Isernhagen spielt seit zwanzig Jahren leidenschaftlich Theater und ist Ensemblemitglied und Mitbegründerin des Theaters Hochrot.

Sie ist Diplom Sozialpädagogin und hat vier Jahre im Frauenbüro der Stadt
Bergisch Gladbach gearbeitet. Sie konzipierte und leitete Seminare zum
Themenschwerpunkt Berufsförderung von Frauen.
Anschließend hat sie sich als Suchttherapeutin weiter qualifiziert. Sie hat
langjährige Erfahrung in der Behandlung und Betreuung suchtkranker Menschen.

Aktuell arbeitet Sie im Bereich Fortbildung, Training und Beratung für Mitarbeitende in Betreuungseinrichtungen mit dem Schwerpunkt Sucht.

Vor dem Studium war sie drei Jahre als Krankenschwester in einer psychiatrischen Klinik tätig.

Die fundierten Kenntnisse der Suchterkrankung, ihre schauspielerische Erfahrung und ihre Begeisterung für Literatur beflügeln das große Interesse als Sprecherin an diesem Podcast mitzuwirken.

CONTACT

podcast@mohnblueten.com

DONATE

IBAN: DE 20 1203 0000 1033 4454 36